Direkt zum Inhalt springen
zum Inhalt

Freiwillig Tempo 30

„Freiwillig Tempo 30“ in den Quartierstrassen von Eschlikon und Wallenwil


Woher kommt die Initiative?

Im Rahmen der Zukunfts- und Ergebniskonferenz (Eschlikon, September 2009) wurden die Eschliker Werte entwickelt. Unter anderem der Wert Mobilität „Wir legen grossen Wert auf die Sicherheit im Strassenverkehr und geben den schwächeren Verkehrsteilnehmern Vortritt …..“ hat sich dabei als ein grosses Anliegen herauskristallisiert.Tempomessungen haben ergeben, dass in Eschlikon und Wallenwil in der Regel der Verkehrssituation angepasst gefahren wird, doch verkehrsneuralgische Zonen bestehen, die erhöhte Aufmerksamkeit erfordern.

Ihr Beitrag Quartierstrassen verkehrssicherer zu machen

Um das Risiko für Unfälle auf den Quartierstrassen wesentlich senken zu können ist es notwendig, das Fahrtempo dort freiwillig auf Tempo 30 zu reduzieren. Bodenmarkierungen eingangs der Quartiere weisen darauf hin, das Tempo der Verkehrssituation anzupassen.

Kein Verbot sondern ein Appell, ein Signal für die Bereitschaft Tempo angepasst zu fahrenLogo von freiwillig Tempo 30

Fahre ich der Verkehrssituation angepasst? 

Zeitdruck rausnehmen 

Fuss vom Gas, lieber cruisen anstatt rasen 

Bin ich jederzeit bremsbereit? 

Ausreichend Abstand zu Fussgänger und Velofahrer halten 

*Es gilt die Strassenverkehrsordnung (SVG) sowie die Signalisationsverordnung (SSV), die Bodenmarkierungen sind flankierende Präventivmassnahmen

Wir danken Ihnen dafür, dass Sie bereits heute aus eigener Motivation einen Beitrag leisten, dass alle Mobilitätsteilnehmer sich sicher in den Quartierstrassen bewegen können.

Weiterführende Informationen zum Thema Verkehrssicherheit finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Eschlikon. Wir freuen uns, wenn Sie der Gemeinde Rückmeldung geben, ob sich durch diese Signalisierung eine spürbare Verbesserung ergeben hat.